Vorzeitiger Abschluss des Projektes

Geschätzter Leser:innen,

das Vorhaben „ByGreen – Greening Belarus“ startete im Oktober 2020, kurz nach der Präsidentenwahl in Belarus, den nachfolgenden Ereignissen und während der Covid-19 Pandemie. Keine perfekten Voraussetzungen, um ein transnationales Netzwerk zur Förderung des Exports der deutschen Biogas- und Komposttechnik aufzubauen. Doch trotz aller Widrigkeiten schafften wir es, eine deutsche Interessengemeinschaft von 38 deutschen Unternehmen und Interessensverbänden aufzubauen, die an einem Austausch mit Belarus interessiert sind. Dem gegenüber standen 18 belarussische Partner aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft, die ebenfalls Interesse zeigten.
Nach Aufbau der Interessengemeinschaften haben wir intensiv an einer Verständigung und Zusammenarbeit untereinander gearbeitet und eine dreisprachige Webseite zur gemeinsamen Repräsentation des Greening Belarus Projektes aufgebaut. Ein großer Dank gilt hierbei unserer Grafikerin Andreea Stefan, die eine professionelle Webseite entwarf. Neben der Webseite publizierten wir drei Artikel, gaben Interviews, verschickten regelmäßige Newsletter, betreuten studentische Arbeiten und versuchten das Projekt transnational weiter bekannt zu machen und engere Kooperationen zu forcieren. Doch leider führten unsere Bemühungen aufgrund der Reisebeschränkungen und Bedenken auf Seiten der belarussischen Partner, nicht zu dem intensiven Austausch und der Kooperation, wie wir sie uns gewünscht hätten.
Der Krieg in der Ukraine und die aktuellen politischen Entwicklungen führten nun zu Rahmenbedingungen, unter denen eine weitere Zusammenarbeit mit Belarus bis auf Weiteres nicht mehr möglich ist.
Wir haben somit in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und dem Projektträger Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) beschlossen, das Projekt „ByGreen – Greening Belarus“ vorzeitig zum 31.05.2022 zu beenden.
Dies führt dazu, dass wir den geplanten Kongress im Oktober 2022 leider absagen müssen und auch keinen weiteren Austausch innerhalb des Projektes forcieren können. Als Ergebnis des Projektes wird die Webseite mit den auf ihr veröffentlichten Projektpartnern bestehen bleiben, sowie ein Kurzkatalog mit Ansprechpartnern und ihren unterschiedlichen Expertisen entstehen. Die Webseite, als auch der Kurzkatalog sollen für eine Zeit in der wieder Frieden im Osten Europas herrscht, als Basis für einen erneuten Austausch zwischen belarussischen und deutschen Partnern dienen.
Wir bedanken uns daher bei Ihnen für ihr Interesse an diesem außergewöhnlichen Netzwerkprojekt, sowie ihre Mitarbeit.
Doch da wo ein Projekt endet, beginnt ein Neues. Herr Dr. Abendroth wurde im April 2022 von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus zum Professor für Kreislaufwirtschaft berufen und hat bereits zwei weitere EXI-Projekte mit spannenden Zielländern beantragt. Seien Sie gespannt, denn wir werden Sie auf dem Laufenden halten.
Herr Bierwage steht Ihnen auch weiterhin für Beratung, zur Anbahnung und Begleitung von Kooperationsprojekten mit Osteuropa zur Verfügung. Sie können ihn hier erreichen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Greening Belarus-Team

Veröffentlicht in News